Gantz Manga Realverfilmung

Du stehst an einer U-Bahn Haltestelle und beginnst wieder einen trostlosen Tag. Wartest wie immer pünktlich auf deine U-Bahn. Du schaust dir die Leute an und überlegst Geschichten für Sie. Wartest darauf das der Tag endet ohne das es angefangen hat.

Genauso so ist das Leben von Kei Kurono. Ein kleiner erbärmlicher Junge der versucht irgendwie sein leben in den Griff zu bekommen. Die Geschichte fängt schon sehr spannend an. Kei ist wie immer unterwegs zur “Uni” und begegnet an der Haltestelle seinen alten Grundschul Freund Masaru Kato. Doch plötzlich fällt ein Mann auf die Gleisen, niemand eilt zur Hilfe außer Masaru Kato. Er springt direkt hinter her und versucht Ihn außer Gefahr zu bringen. Als er Kei bemerkt bittet er Ihm um Hilfe, doch Kei zögert und tut so als würde er Kato nicht kennen. Nachdem hin und her entschied sich Kei doch anders, als er Kato da rausziehen wollte fällt er selbst auf die Gleisen. Warum es Kato nicht alleine packt bleibt ein Wunder. Vielleicht wollte er auch das Kei runterkommt und Sie ein wenig kuscheln können. Wie dem auch so, anstatt zu versuchen sich gegenseitig schnell hoch zu helfen, starren die beiden komischerweise den ankommen Zug an. Japan halt. Und BAMM die beiden bekommen eine volle Ladung Metall ab, frontal!

Doch plötzlich erwachen sie in einem kleinen Raum wieder, ist das der Himmel oder ,wie Kei behauptet, ein Krankenhaus!? Ich mein WTF, Krankenhaus? Ok wäre er jetzt alleine hätte ich die Logik verstanden, aber mit Kei und Kato waren noch fünf weitere Personen in dem Raum. Jeder auf seine eigene tragische Art gestorben, befinden sich alle, nennen wir es mal im “Krankenhaus”. Natürlich wollen alle Antworten auf Ihre Fragen. Wo sind wir? Was ist das für eine schwarze Kugel, mitten im Raum? Wer sind all die Leute? Und schon am Anfang an scheint der Film spannend zu werden. Und bevor alle kapieren was los ist fängt eine Melodie an zu spielen. Gantz stellt sich vor, dass ist die schwarze Kugel! Hier fängt die Geschichte/Action erst richtig an. Sie bekommen eine Aufgabe, jemanden bestimmten zu töten, einen Alien. Waffen und Ausrüstung kriegen sie sogar auch gesponsert, aber keiner weiß was los ist und warum das ganze. Doch bevor sie versuchen irgendwas zu kapieren, sind sie wieder in der realen Welt. Einer von Ihnen ist schon länger dabei und hat die Antworten auf all die Fragen, jedoch macht er Ihnen vor, es sei nur ein virtuelles Spiel wo man 100.000$ gewinnen kann wenn man die Zielperson als erstes tötet. Viele lassen sich das nicht zweimal sagen und plötzlich sind all die Fragen verschwunden. Die Jagd beginnt! Doch es ist nur eine Lüge!

Gantz ist eine Mange Realverfilmung und war schon als Manga sehr erfolgreich mit seiner kuriosen Story. Manchmal ist es ja so das Realverfilmungen nicht immer erfolgreich sind, außer bei Death Note. Aber auch Gantz braucht sich nicht zu verstecken. Die Effekte und die schauspielerische Leistungen sind mehr als nur akzeptabel. Die Story ist von sich aus sehr kurios und dennoch verfolgt man die Geschichte mit Spannung. Manche Situationen kommen irgendwie komisch rüber, aber das ist halt so in Japan. Was fehlte ist das jemanden bei einer Szene aus der Nase geblutet hat, kennt man ja. Wer das Manga gelesen hat, muss auf jeden fall die Verfilmung sich anschauen. Und als Neuling ist es auch was anderes. Als Asia Fanboy sowieso ein Must-Have!

Ich bin leidenschaftlicher Zocker und liebe die Welt der Technik. Interessiere mich für Design & Fotografie und liebe Sarkasmus. Alles andere ist uninteressant ;)

1 comment

  1. alexander   •  

    hi traxim,

    danke für den tipp, hört sich irgendwie seltsam aber interessant an.

    coole seite, bin froh darüber gestolpert zu sein.

    grüße alex

Kommentar verfassen